By Dipl.-Ing. Dr. Richard H. Kastner (auth.), Dr. Phil. Josef Nagler (eds.)

Show description

Read or Download Blätter für Technikgeschichte: Siebenundzwanzigstes Heft PDF

Best german_9 books

Virtual Communities: Unternehmungspolitik und Erfolgsmessung

Digital groups, z. B. die Gruppen, die sich in so genannten "open resource tasks" zusammenfinden, haben nach dem Einbruch der Internet-Euphorie ökonomische und gesellschaftliche Strukturen in einem Ausmaß verändert, wie es zuvor kaum zu beobachten warfare. Thomas Wolfensberger stellt das Phänomen der digital neighborhood als mögliche Strukturform innerhalb des digital trade dar, geht auf die ihr zu Grunde liegenden ökonomischen Gesetze ein und untersucht ihre Strategie, Struktur, Kultur und ihren Prozess.

Erkenntnis und Engagement: Wissenssoziologie als Methode eines Kulturvergleichs deutscher und französischer Intellektueller

Intellektuelle unterschiedlicher Herkunft werden zumeist Denkschulen und Ideenkategorien zugeordnet. Dieses Vorgehen hinterläßt den Eindruck, als sei die Programmatik ihres Denkens besonders aussagekräftig über Wesen und Wirkung der Intellektuellen. Die Arbeit fußt auf dem Zweifel an der Richtigkeit dieser Einschätzung.

Abschlussprüfer und Bilanzpolitik der Mandanten: Eine empirische Analyse des deutschen Prüfungsmarktes

Die Unabhängigkeit der Abschlussprüfer von ihren Mandanten wird nach spektakulären Bilanzskandalen im In- und Ausland weit über die Wissenschaftsgrenzen hinaus diskutiert. Weltweit haben die Gesetzgeber mit einer Verschärfung der Regelungen reagiert. In Deutschland legt das Bilanzrechtsreformgesetz aus dem Jahre 2004 unter anderem erstmals fest, dass die Honorare der Abschlussprüfer im Jahresabschluss ihrer Mandanten zu veröffentlichen sind.

Extra resources for Blätter für Technikgeschichte: Siebenundzwanzigstes Heft

Sample text

September 1828 wurde die nordliche Halfte der Strecke von Budweis bis zur Wasserscheide bei Kerschbaum dem Verkehr ubergeben. Da er seinen Plan des Dampfbetriebes nicht durchzusetzen vermochte, legte GERSTNER Ende des gleichen Jahres seine Stellung als Leiter des Unternehmens zuruck. Der Bahnbau wurde von MATHIAS SCHONERER (1807 his 1881), einem ehemaligen Schuler des Polytechnischen Institutes in Wien, als Pferdebahn zu Ende gefuhrt, und am 1. August 1832 konnte die 131 km lange Strecke von Linz nach Budweis eroffnet werden (Bild 21).

1m September 1824 erhielt er das Privilegium zu dem Bahnbau, der am 28. Juli 1825 begann. 1m Jahre 1827 lieferte das k. k. GuBwerk bei Mariazell die ersten Personenwagen, und am 30. September 1828 wurde die nordliche Halfte der Strecke von Budweis bis zur Wasserscheide bei Kerschbaum dem Verkehr ubergeben. Da er seinen Plan des Dampfbetriebes nicht durchzusetzen vermochte, legte GERSTNER Ende des gleichen Jahres seine Stellung als Leiter des Unternehmens zuruck. Der Bahnbau wurde von MATHIAS SCHONERER (1807 his 1881), einem ehemaligen Schuler des Polytechnischen Institutes in Wien, als Pferdebahn zu Ende gefuhrt, und am 1.

Die Vorlesungen aus der Speziellen technischen Chemie umfassen u. a. die praktische Gahrungslehre von der Weinbereitung, Bierbrauerey, Essigsiederey, Starkebereitung, und was sonst in dieses Fach gehort; die Seifensiederey, die Ledergarberey, die Farberey, Zeugdruckerey und Bleicherey. Eine Fiille von Aufgaben tat sich da dem Absolventen des Polytechnischen Institutes in der chemischen Industrie auf, die urn ,las Jahr 1815 bereits iiber die ersten AnHinge hinaus gediehen war. Einige Daten mogen die Verhaltnisse kennzeichnen: 1m Jahre 1761 hatte MICHAEL RITTER VON HERBERT (1726-1806) in Klagenfurt eine BleiweiBfabrik errichtet 36, fur die ihm Kaiserin MARIA THERESIA das Blei vom Bleiberg zur Verfiigung stellte.

Download PDF sample

Download Blätter für Technikgeschichte: Siebenundzwanzigstes Heft by Dipl.-Ing. Dr. Richard H. Kastner (auth.), Dr. Phil. Josef PDF
Rated 4.32 of 5 – based on 27 votes