By Andreas Pfnür

Die Bedeutung von Problemen der Bereitstellung und Bewirtschaftung von Immobilien als Betriebsmittel im Leistungserstellungsprozess ist in den vergangenen Jahren in Forschung und Praxis kontinuierlich gestiegen. Erstmalig werden in diesem Buch die bisherigen Forschungsergebnisse in einem umfassenden Überblick zusammengetragen und konzeptionell in einen Zusammenhang gestellt. Aus umfangreichen empirischen Forschungsergebnissen werden in einem explorativen Vorgehen die Kernprobleme der betrieblichen Immobilienökonomie herausgearbeitet. Der Verfasser zeigt, wie mit Hilfe betriebswirtschaftlicher Methoden Effizienz- und Effektivitätssteigerungen in der betrieblichen Immobilienökonomie zu erzielen sind. Das Buch mündet in eine Konzeption zur Verbesserung des bestehenden betrieblichen Immobilienmanagements.

Show description

Read Online or Download Betriebliche Immobilienökonomie PDF

Best german_4 books

Additional resources for Betriebliche Immobilienökonomie

Sample text

6. Dies entsprach in Deutschland im Jahre 1998 der Situation bei deutschen Filialbanken (vgl. , 1998b, S. 6). 32 3 Bedeutung von betrieblichen Immobilien fur den Untemehmenserfolg und Buchwerten ist vom untemehmensindividuellen Wertansatz der Immobilien in der Bilanz abhlingig. Fur die Deutsche Bank AG schlitzt SCHAPERS den Besitz auf einen Verkehrswert von DM 12 Mrd. gegenuber einem Buchwert von DM 3,2 Mrd. Bei der Siemens AG wird das Verhaltnis von DM 8,3 Mrd. zu DM 50 Mrd. angegeben. 2. Zweitens werden die gemieteten und geleasten Flachen in den Daten nicht ausgewiesen.

1st ein Untemelunen existentiell auf besondere Flachen an einem Standort angewiesen, wie es beispielsweise bei einem qualitatsorientierten Winzer der Fall sein kann, so sind die verursachten Immobilienkosten mit Ausnalune der Betriebskosten sogar absolut fix. Die Struktur der Kosten macht deutlich, dass eine groJ3ere Anpassung der Immobilienkosten an eine veranderte Beschaftigungssituation des Untemelunens nur mit einem Immobilienwechsel zu erzielen ist. Der Immobilienwechsel, unter dem hier auch die ersatzlose Aufgabe von Flachen subsumiert werden solI, ist a11erdings nicht ohne Kosten moglich.

Vgl. , 1999, S. 97. 3 Vgl. Hoitsch, H. , 1997, S. 107. 3 Kostenverursachung durch Immobilien 51 stellungsentscheidung von der geplanten Nutzungsdauer abhangt. Die Kosten werden im Zeitablauf zunehmen, der Nutzen wird sich verringem, sodass die Produktivitat der betrieblichen Immobilien im Zeitablauf insgesamt abnimmt. Bieten sich in der Zukunft geeignete Altemativen, muss das Untemehmen priifen, ob die Vorteile eines Umzugs in die produktivere Immobilie die Kosten des Immobilienwechsels rechtfertigen.

Download PDF sample

Download Betriebliche Immobilienökonomie by Andreas Pfnür PDF
Rated 4.79 of 5 – based on 49 votes