By Norbert Aust (auth.)

Show description

Read or Download Arbeitsmarktpolitik PDF

Best german_9 books

Virtual Communities: Unternehmungspolitik und Erfolgsmessung

Digital groups, z. B. die Gruppen, die sich in so genannten "open resource tasks" zusammenfinden, haben nach dem Einbruch der Internet-Euphorie ökonomische und gesellschaftliche Strukturen in einem Ausmaß verändert, wie es zuvor kaum zu beobachten conflict. Thomas Wolfensberger stellt das Phänomen der digital neighborhood als mögliche Strukturform innerhalb des digital trade dar, geht auf die ihr zu Grunde liegenden ökonomischen Gesetze ein und untersucht ihre Strategie, Struktur, Kultur und ihren Prozess.

Erkenntnis und Engagement: Wissenssoziologie als Methode eines Kulturvergleichs deutscher und französischer Intellektueller

Intellektuelle unterschiedlicher Herkunft werden zumeist Denkschulen und Ideenkategorien zugeordnet. Dieses Vorgehen hinterläßt den Eindruck, als sei die Programmatik ihres Denkens besonders aussagekräftig über Wesen und Wirkung der Intellektuellen. Die Arbeit fußt auf dem Zweifel an der Richtigkeit dieser Einschätzung.

Abschlussprüfer und Bilanzpolitik der Mandanten: Eine empirische Analyse des deutschen Prüfungsmarktes

Die Unabhängigkeit der Abschlussprüfer von ihren Mandanten wird nach spektakulären Bilanzskandalen im In- und Ausland weit über die Wissenschaftsgrenzen hinaus diskutiert. Weltweit haben die Gesetzgeber mit einer Verschärfung der Regelungen reagiert. In Deutschland legt das Bilanzrechtsreformgesetz aus dem Jahre 2004 unter anderem erstmals fest, dass die Honorare der Abschlussprüfer im Jahresabschluss ihrer Mandanten zu veröffentlichen sind.

Additional resources for Arbeitsmarktpolitik

Example text

267 ff. A. Lester, Shortcomings of Marginal Analysis for Wage-Employment Problems. In: American Economic Review, Voi. 36, 1946, S. 6 3ff. - F. Machlup, Marginal Analysis and Empirica! Research. In: American Economic Review, Voi. 36, 1946, S. A. Lester, F. J. Stigler, Communications, in: American Economic Review, Voi. 37, 1947, S. 135 ff. 20 R. Soltwedel, D. Spinanger, Beschăftigungsprobleme in Industriestaaten, Niimberg 1976, S. 282ff. 21 Im iibrigen werden Mindestlohne hăufig gerade aufgrund extremer Unterbezahlungen und Diskriminierung (z.

In cler biirgerlichen Llkonomie wird- im deutschen Sprachbereich insbesondere seit cler Formulierung ihres wissenschaftlichen Selbstverstănd­ nisses durch Walter Eucken - das Monopol als eine Marktform betrachtet, die einem Anbieter eine autonome Preisfestsetzung gestattet, ohne dag eine Gegenreaktion anderer Anbieter befiirchtet werden mug. Unabhăngig davon, ob man auf die Ergebnisse cler Monopol-Behandlung bei Cournot oder bei spăteren Autoren zuriickgeht, besteht in einem Punkt Einmiitigkeit: durch die Monopolisierung des Angebots werden weniger Arbeitskrăfte und Kapitaleinheiten beschăftigt als bei vollstăndiger Konkurrenz.

A. , S. 310. 26 H. Giersch, Konjunktur- und Wachstumspolitik, a. a. , S. 268. 27 Ebenda. 28 Vgl. A. Lester, Economics of Labor, New York, 1949, S. 115. 29 E. Lederer, Wirkungen des Lohnabbaus, Tiibingen 1931, S. 13/14. - Ăhnlich argumentiert H. rt the development and bring about the application of older processes requiring much less capital per worker? This argument overlooks that, even at a considerably lower wage rate, the puddling process may be less profitable than the open hearth process. " H.

Download PDF sample

Download Arbeitsmarktpolitik by Norbert Aust (auth.) PDF
Rated 4.49 of 5 – based on 14 votes